Buchtip: Choreographie Handwerk und Vision

Jeder Tänzer, sei es Profi, Tanzpädagoge oder einfach Hobbytänzer, kreiert seine eigenen Choreographien. Manchmal sind es nur kurze Kombinationen, manchmal ein abendfüllendes Tanzstück.

Es gibt ganze Studiengänge, die sich einzig mit dem Thema Choreographie auseinandersetzen. Ich habe eigentlich meist ohne System choreografiert. Die Ideen und Bilder kamen mir einfach so in den Kopf und ich habe sie alleine oder mit meinen Gruppen umgesetzt. Ich liebe diese Arbeit und bin immer wieder überrascht, was mein Kopf hervorbringt.

Allerdings funktioniert das nicht immer. An manchen Tagen ist man auch total inspirationslos und der Kopf ist einfach leer. Dann ist es gut, wenn man verschiedene Methoden kennt um eine Choreographie zu entwickeln.

Ich möchte euch ein Buch empfehlen, das meine Sicht auf das Choreographieren und auch auf die Betrachtung von Tanz verändert hat. Das Buch „Choreographie – Handwerk und Vision“ von Konstantin Tsakalidis beschäftigt sich sehr umfassend (über 375 Seiten) mit dem Thema Choreographie von der Erstellung bis zur Umsetzung im Unterricht und auf der Bühne.

An der Kapitelauswahl könnt ihr schon den Umfang des Inhaltes erkennen:

EinleitungChoreo 2
Subtext und Geist
Thema – Struktur – Dramaturgie
Gestalterische Grundlagen
Thematische Bearbeitung
Arrangement und Komposition
Pädagogische Aspekte
Schauspiel, Sprache und Tanz
Tanz und Film
Bühnenbild
Beleuchtung
Übungen

All diese Punkte werden wirklich sehr umfassend behandelt. Ich habe das Buch noch nicht ganz durchgearbeitet aber bin sehr begeistert.

Jedoch bleibt es nicht allein bei der Theorie. Zusätzlich zu dem theoretischen Input gibt es in regelmäßigen Abständen die sogenannten „Studien“. Hier gibt es konkrete Arbeitsaufträge und Methoden, die man selbst oder im Unterricht anwenden kann.

Am Ende des Buches werden auf ca. 40 Seiten noch einmal konkrete praktische Übungen für das Training mit einer Gruppe beschrieben. Hier gibt es die Themen:

KörperräumeChoreo 3
Bühnenräume
Struktur und Dramatik
Szene, Sprache und Tanz
Bezüge
Bewegungsgestaltung
Gruppengeist
Musik und Bewegung
Rhythmus

Einiges davon habe ich schon ausprobiert und in mein Unterrichtsrepertoire aufgenommen.

Also liebe Tanzlehrer, euch empfehle ich das Buch besonders. Jetzt starten bald die Sommerferien und mit diesem Buch findet ihr einen Berg neuer Ideen für euren Unterricht, mit denen ihr eure Schüler überraschen könnt.

Ansonsten ist dieses Buch sehr interessant für alle, die an dem Thema Choreographie interessiert sind. Hier werden viele neue Seiten dieses Handwerks beleuchtet.

Der Amazon-Link ist ein Affiliate-Link. Das bedeutet, wenn ihr ihn anklickt und bei Amazon einkauft, dann bekomme ich einen geringen Betrag gut geschrieben. Euch kostet der Einkauf dadurch keinen Cent mehr!

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: