Buchtip: Tanzimprovisation

Meine Tanz-Bibliothek wächst im Moment ständig und durch das Studium finde ich immer mehr Themen, denen ich auf den Grund gehen möchte. 😀
Einige meiner Fundstücke möchte ich euch in der nächsten Zeit hier noch zeigen.

Das folgende Buch steht nun schon seit ca. 2 Jahren in meinem Schrank, aber ich bin erst jetzt dazu gekommen es ausführlich zu lesen (die Klausur über Improvisation war daran nicht unschuldig ;)).

Das Buch Tanzimprovisation ist eine wissenschaftliche Arbeit von Friederike Lampert, die im Transcript-Verlag veröffentlicht wurde. Sie geht der Geschichte und der Entwicklung der Tanzimprovisation auf die Spur und gibt Hintergrundinformationen zu verschiedenen Techniken.

Geschichten

Im ersten Teil „Geschichten“ stellt Lambert verschiedene Improvisationskulturen dar. Die Improvisation im Ausdruckstanz wird ebenso vorgestellt wie diese im Ballett, im Tanztheater oder im Postmodernen Tanz. Ich fand es sehr spannend zu erfahren, in welchen Entwicklungsströmen diese Tanzformen entstanden, wie die Begründer sich teilweise untereinander kannten und welche geschichtlichen Ereignisse die künstlerischen Entwicklungen beeinflusst haben. Dieser Teil ist der ausführlichste in diesem Buch.

Theorie

In dem Teil „Theorie“ geht es um den wissenschaftlichen Hintergrund der Tanzimprovisation. Die wichtigsten Themen in diesem Kapitel sind der Körper und der tanzende Körper. In wie weit arbeiten Geist und Körper zusammen oder lassen sich voneinander lösen? Diese theoretischen Ansätze liefern eine Antwort auf die Frage, wie die Formen der Tanzimprovisation entstehen.

Verfahren

Der dritte Teil „Verfahren“ ist sehr praktisch geprägt. Es werden verschiedene Arbeitsweisen von postmodernen und zeitgenössischen Choreographen dargestellt, die intensiv mit der Tanzimprovisation arbeiten. Es gibt einige Gemeinsamkeiten, die diese Arbeiten prägen. Ich will hier aber noch nicht zu viel verraten.

Vermittlung

Der letzte Teil „Vermittlung“ ist vor allem für jene interessant, die selbst unterrichten und Improvisationsübungen in ihren Unterricht mit einfließen lassen möchten. Es wird dargestellt, wie die Improvisation einem Tänzer hilft besser zu werden, welche methodischen und körperlichen Vorteile er daraus zieht. Mit praktischen Beispielen wird deutlich, wie man solche Übungen erstellt.

Dieses Buch ist sehr interessant, wenn man tiefer in dieses Thema einsteigen möchte. Es hat meinen Horizont auf jeden Fall erweitert. Für Tanzanfänger ist es nur bedingt geeignet, da man schon tief in die Tanztheorie einsteigt.

Den Amazon-Link zu diesem Buch gibt es hier.

Weitere Buchtips gibt es in meiner Bücherecke.

 

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: