Das war 360° Orient

Ui, nach einer kleinen Urlaubspause melde ich mich nun zurück. 🙂

Vor meinem Urlaub habe ich noch an einem großartigen Festival teilgenommen – 360° Orient in Osnabrück organisiert von Weltsmeisterin Delanna.

Insgesamt gab es eine Party, viele viele Workshops, eine Gala Show und Specials wie Fotoshootings und Make-Up Workshops.

WorkshopsAm Freitag habe am Poi- und Voi-Workshop von Delanna teilgenommen. Delannas unterricht ist witzig, locker und dabei voller Inhalt. Mit hat das Poi-Spiel wahnsinnig viel Spaß gemacht. Natürlich konnten wir in der Kürze der Zeit nicht alle Figuren perfektionieren, wir haben aber viele Ideen zum Üben zu Hause mitgenommen. Die Voi-Choreo im Anschluss war schön romantisch und melodisch – sozusagen zum Dahinschmelzen. 🙂

Samstag habe ich an den Workshops Kostüm-Design und Rock-Träume von Polina teilgenommen. Ich war sehr gespannt auf Polinas Näh-Geheimnisse. Leider war die Organisation etwas chaotisch. Die erste halbe Stunde haben wir damit verbracht, die Materialien zu verteilen. Dabei hatten einige Stoff+Gummibänder+fertig genähte Stoffstreifen für Träger und Gürtel sowie Deko, einige hatten jedoch nur die kleinen Stoffstücke (unter anderem ich). Das fand ich etwas seltsam und nicht sehr gut vorbereitet. Denn IMG_5925Dinge wie Träger anbringen und die Deko-Kringel herstellen konnten wir so nicht in dem Workshop üben, da wir die Stoffstücke dafür erst zu Hause nähen müssen. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass durch die Übersetzung schon einiges an Informationen verloren gingen. Der Großteil der Teilnehmer konnten russisch sprechen und Polina somit verstehen. Sie hat aber oft vergessen, dass ihre Ausführungen für uns anderen Teilnehmer noch übersetzt werden müssen und hat dafür nicht viel Zeit gelassen. Am Ende des Workshops sind plötzlich alle Teilnehmerinnen (die Polina verstehen konnten) aufgesprungen und haben sich an ihrem Stoff- und Deko-Fundus bedient. Wir anderen haben erst viel später mitbekommen, dass wir uns daraus Teile aussuchen und mit nach Hause nehmen durften – und haben uns dann anden Resten bedient. 😉 Trotzdem fand ich sehr viele von Polinas Ideen und Methoden richtig gut und werde sie umsetzen. Polina hat mich nach vielen Jahren wieder dazu animiert mal wieder ein eigenes Kostüm zu kreieren.

IMG_5983Sonntag habe ich an einem ganz besonderen Workshop mit Nour und Yasser Alswery teilgenommen – Balady mit Live Musik. Yasser hat in sehr schönen und treffenden Worten erklärt worauf es beim Balady ankommt, anschließend gab es viel Möglichkeit zu üben. Zwischendurch haben Nour und Yasser die Teilnehmer immer beobachtet und neue Tips zur Verbesserung gegeben. Der gesamte Workshop wurde begleitet von Trommler Mohamed Zaki und Akkordeon-Spieler Magdy Manga. Das Gefühl, das Gelernte direkt mit diesem tollen Musikern unzusetzen war unglaublich.

Im Anschluss habe ich noch an Nour’s Oriental Shaaby Workshop teilgenommen – viel Spaß und Schweiß, mehr muss ich nicht sagen. 🙂

IMG_5982Und dann war da noch die Show – ja, das war wirklich etwas Besonderes. Der erste Teil war nach dem bekannten Prinzip, verschiedene Tänzerinnen und Gruppen präsentierten ihre schönen Tänze. Die Show war kurzweilig, abwechslungsreich und spaßig. Das Besondere kam aber erst im zweiten Teil. Nach der Pause hatten die Musiker von Mazzikatea Europe ihre Instrumente aufgebaut. Als die ersten Töne erklangen, wurde sofort deutlich, wie groß der Unterschied zur Musik vom Band ist. Die Energie der Musiker war sofort spürbar. Nach einigen Minuten instrumentaler Musik kam Sänger Yasser Alswery dazu. Eine Stimme zum Dahinschmelzen. Als er dann noch Hits wie „Habibi ya nour el ain“ sang, war es späätestens um das gesamte Publikum geschehen. Ich wollte, dass das wunderbare Konzert gar nicht mehr aufhört und hatte mittlerweile schon ganz vergessen, dass ja noch Tänzer kommen. Zur Live-Musik tanzten Nour, Lorena Galeano, Delanna, Evelyn, Verahzad, Magdy el Leisy, Anastasya Korobova und das Ensemble Lazurie. Alle Darbietungen haben mir wirklich sehr sehr gut gefallen. Ein kleiner Wehrmutstropfen ist, dass die Tänze choreografiert waren. Ich hatte mir mehr Improvisationen gerechnet. Dafür gab es die Entschädigung von Nour am Ende der Show. Ihr improvisierter Saidi war großartig und ich bin wirklich froh das gesehen zu haben. Kein Wunder, dass sich die Zuschauer nach der Show nicht mehr auf den Stühlen halten konnten.  IMG_5973

About the author

Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: