Tanzen im Jahr 2020 – Teil II

In dem letzten Beitrag habe ich geschrieben, wie es mir persönlich in der Corona-Zeit ging. Nun habe ich meine liebe Kollegin Nadine Etlah befragt, wie sie damit umgegangen ist. Als hauptberufliche Bühnentänzerin, die in zwei Ländern lebt, stand sie wie die meisten von uns vor besonderen Herausforderungen.

Wie hat sich die besondere Situation der letzten Wochen auf dein Tanzleben ausgewirkt?

„Mein Tanzleben und damit auch meine Arbeit bestehen vor allem aus meiner freiberuflichen Tätigkeit als Tänzerin in Ägypten und aus Auftritten, Workshops und Projekten innerhalb der deutschen Tanzszene. Beide Teile sind durch die momentane Situation komplett verschwunden, das heißt mein Tanzleben, so wie ich es kenne, ist vollständig zusammengebrochen.“

Wie hast du darauf reagiert?

„Ich bin zum Glück ein sehr optimistischer Mensch und nicht so leicht aus meiner Bahn zu werfen.

Da ich privat eher introvertiert bin, komme ich auch mit „social distancing“ gut zurecht und habe als freiberufliche Künstlerin über die Jahre hinweg gelernt, hin und wieder auch schlechtere Zeiten durchstehen zu müssen. Trotzdem ist das jetzt aber eine noch nie dagewesene Situation und es müssen neue Ideen her bzw. alte Ideen endlich angegangen werden.

Ich habe also, wie so viele in der Tanzszene, damit begonnen Unterrichtsstunden online anzubieten. Onlineunterricht hätte sich für mich eigentlich vorher auch schon angeboten, aber es fehlten immer die Zeit und Energie, die Sache anzugehen. Somit habe ich es also im Prinzip der momentanen Lage zu verdanken, dass ich schon länger gehegte Pläne endlich umsetzen konnte.“

Was wird sich nach der Krise für dich ändern?

„Ich habe auf jeden Fall vor, den Onlineunterricht auch nach der Krise weiterzuführen. Alles andere lasse ich auf mich zukommen. Es kann sein, dass dieses „nach der Krise“ für mein Tanzleben noch ziemlich lange dauern wird, oder dass sich die Dinge grundsätzlich verändern werden. Ich bin offen für alles, was kommt; versuche das zu akzeptieren, was ich nicht ändern kann; und glaube, dass aus Allem auch immer etwas Gutes kommen wird.“

Besucht gerne die Homepage von Nadine und stöbert in ihren Online-Kursen: www.nadine-dance.com

Danke an Nadine für deine Offenheit!

About the author

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: